Aufgaben und Funktionen in der Elternarbeit

Schule in der heutigen Zeit wird bestimmt durch das Zusammenspiel von Elternhaus, Lehrkräften und Schulleitung. Hierbei haben Eltern vielfältige Möglichkeiten zur Einflussnahme und Mitgestaltung des Schullebens. Konkret bietet sich dazu ein Engagement  als Klassenelternvertreter oder im Elternrat an. Elternrat und Klassenelternvertreter unterstützen einander in der Wahrnehmung ihrer jeweiligen Aufgaben.

Klassenelternvertreter

Klassenelternvertreter nehmen aktiv am Klassen- und Schulgeschehen teil,

  • sie pflegen die Beziehungen der Eltern einer Klasse untereinander und mit den jeweiligen Lehrkräften,
  • sie informieren die Eltern der Klasse über aktuelle Fragen des Schullebens,
  • sie vermitteln bei kleineren Konflikten zwischen einzelnen Eltern und Lehrkräften,
  • im Rahmen der Klassenkonferenzen besprechen die Eltern mit den Lehrkräften der Klasse die Aktivitäten für das kommende halbe Jahr und erhalten einen Überblick der jeweiligen Klasse,
  • sie veranstalten in Abstimmung mit dem Klassenlehrerteam Elternabende
  • auf der Vollversammlung wählen alle Klassenelternvertreter den Elternrat,
  • sie stehen im engen Kontakt mit dem Elternrat.

Leitfaden für die Klassenelternvertreter
Elternratgeber

Vollversammlung

Die Vollversammlung ist eine Informationsveranstaltung für die gesamte Elternschaft der Grundschule und findet ca. 6 Wochen nach Schuljahresbeginn statt. Der Elternrat berichtet von seiner Arbeit, zieht ein Resümee für das letzte Schuljahr und gibt Ausblicke auf Geplantes. Die Schulleitung berichtet über Entwicklungen während der Sommerpause, Neuerungen im Schulalltag und gibt einen Ausblick für das kommende Schuljahr. Ergänzt wird das Programm von Fall zu Fall durch Vorträge zu Themen von Allgemeininteresse. Die anwesenden Klassenelternvertreter wählen turnusmäßig den Elternrat für das laufende Schuljahr. Wählbar sind alle Eltern, die ein Kind an der Grundschule Poppenbüttel haben.

Elternratsarbeit

Der Elternrat trifft sich regelmäßig zu Elternratssitzungen in der Schule. Die Sitzungen haben eine Tagesordnung und werden protokolliert. Die Veranstaltungen sind schulöffentlich, d.h. jeder der ein berechtigtes Interesse an den Ereignissen des Schullebens der Grundschule Poppenbüttel hat ( z.B. Eltern, Lehrer, Sonderpädagogen, Angestellte der Schule ) können Tagesordnungspunkte zur Sitzung anmelden, an diesen Sitzungen teilnehmen und sich dort zu Wort melden. Neben Formalien wie der Genehmigung des Protokolls der letzten Sitzung, gehören Berichte der Schulleitung, Berichte aus den Arbeitsgruppen und Gremien zur Standardtagesordnung. Dazu werden fallweise weitere Themen, die rechtzeitig zur Tagesordnung angemeldet wurden, besprochen.

Der Elternrat hat einen E-Mail-Verteiler aller Elternvertreter der Vorschule und der Jahrgänge 1-4 ins Leben gerufen, um diese direkt mit Informationen rund um das Thema Schule zu versorgen.

Informationen an alle Eltern erfolgen in der Regel durch Elternbriefe, die den Kindern über die Klassenlehrer mitgegeben werden.

Die Öffentlichkeitsarbeit wird in Zusammenarbeit zwischen Schulleitung und Elternrat wahrgenommen.

Nach Möglichkeit nehmen ER-Mitglieder an öffentlichen Veranstaltungen teil und besuchen angebotene Fortbildungen (z.B. am Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung).

Der Vorstand des ER bereitet die Themen der Sitzungen in Absprache mit der Schulleitung vor, kümmert sich um die eingehende ER-Post (Postfach im Grundschul- Sekretariat) und bespricht zwischen den Sitzungen anfallende Probleme mit Klassenelternvertretern und Lehrer/innen bzw. Schulleitung.

Der Elternrat wählt aus seinen ordentlichen Mitgliedern die Elternvertreter in der Schulkonferenz und im Kreiselternrat.

 Kontakt per Email: elternrat.gs.poppenbuettel@gmail.com