Ergebnis: Zu Fuß zur Schule 2017 – 95% der Kinder kamen ohne Auto

Unsere Schule hat auch in diesem Jahr bei der Aktion „Zu Fuß zur Schule“ grandios abgeschnitten.

Am Stichtag sind lediglich 13 von 260 Kindern mit dem Auto direkt vor die Schule gebracht worden. Alle anderen kamen per Rad und Roller, zu Fuß oder mit den beiden von Eltern begleiteten Laufbussen ab Rehmbrook oder Vörstekoppel.
Eine Woche  zuvor waren dies noch 62 Schülerinnen und Schüler. Im Verhältnis bedeutet dies, dass wir gemeinsam unseren tollen Wert von schon beachtlichen 24% Autokinder auf 5% drücken konnten.

Mit der Abnahme um weitere 18% belegen wir damit einen stolzen vierten Platz aller Schulen, die an der Aktion der Behörde für Schule und Berufsbildung in Hamburg teilgenommen haben.

Und nicht nur diese mögliche Platzierung war unser Ansporn: Wir konnten damit vor allen Dingen die Gefahrensituation im Kreuzungsbereich Schulbergredder/Dorfkoppel/Rehmbrook deutlich entschärfen und  die Anzahl der unmittelbar vor dem Haupteingang haltenden Fahrzeuge reduzieren.  Ganz nebenbei konnten Kinder und Eltern mit ein paar (gemeinsamen) Schritten an der frischen Luft den Tag entspannter angehen.

Außerdem werden einige Laufbusse in dieser oder neu organisierter Form weiterlaufen, sodass unsere Kinder auch weiterhin sicher und in Gemeinschaft zur Schule kommen können.

Zum Abschluss der Aktion gab es als Belohnung für gesammelte Laufpass-Stempel eine süße Überraschung vor Schulbeginn.