LERNEN AN UNSERER SCHULE

In der Vergangenheit gab es an unserer Schule Integrations- und Integrative Regelklassen. Die daraus resultierende langjährige Erfahrung von individualisiertem Unterricht war hilfreich, als 2010 alle Hamburger Schulen Inklusionsschulen wurden.

Inklusion meint gemeinsames Lernen aller Schülerinnen und Schüler unabhängig von Herkunft, Ausgangsbedingungen und Lernmöglichkeiten. So sollen jeder Schülerin und jedem Schüler bestmögliche Bildungschancen eröffnet werden unter Berücksichtigung spezieller Unterstützungsangebote.

Wir verstehen uns als EINE SCHULE FÜR ALLE.

Der selbstverständliche und konstruktive Umgang mit Heterogenität ist Teil unseres pädagogischen Selbstverständnisses. Wir nutzen diese Vielfalt, um miteinander und voneinander zu lernen und verstehen, dass nicht jedes Kind zur selben Zeit und auf dieselbe Weise dasselbe lernt. Dazu gehören auch die Förderung und Forderung jedes einzelnen Kindes nach seinen individuellen Möglichkeiten.

Ausführliche Details dazu sind in unserem Integrierten Förderkonzept festgehalten und können gerne erfragt werden.

Für uns gelten folgende Prinzipien des gemeinsamen Lernens, von denen alle Kinder profitieren:

  • individualisiertes Lernen (z.B. individuelle Arbeits- oder Wochenpläne)
  • differenziertes Lernen (z.B. durch individuelle Lernziele, vereinfachtes, handlungsorientiertes Arbeitsmaterial, zusätzliche Hilfestellungen etc.)
  • Förderung der sozialen Kompetenzen (z.B. Lernen, eigene Bedürfnisse zu äußern, Rücksicht zu nehmen, Streit zu lösen u.v.m.)
  • Berücksichtigung individueller Bedürfnisse (z.B. handlungsorientiertes Arbeitsmaterial, anspruchsvolle Knobelaufgaben etc.)
  • kooperative Lernformen (z.B. Partner- und Gruppenarbeit)
  • kompetenzorientierter Unterricht (z.B. welche Kompetenzen sollen mit welchen Aufgabenstellungen im Unterricht erworben werden , Selbstkontrolle, Rückmeldungen von Mitschülerinnen und Mitschülern sowie den Lehrkräften)
  • projektbezogener Unterricht (mehrere Fächer werden verzahnt)
  • Förderpläne für Kinder mit pädagogischem oder sonderpädagogischem Förderbedarf (Lernen, Sprache, sozial-emotionale Entwicklung)
  • intensive Elternarbeit
  • Förderung der Selbstständigkeit und Selbstverantwortung

Im Falle einer notwendigen inklusiven Beschulung für Ihr Kind nehmen Sie bitte frühzeitig Kontakt mit der Schulleitung auf!